Neues aus der Stadtbibliothek

Buchvorlesung vom 30.10.2018

Zu Gast war diesmal Bettina Wilpert mit "nichts, was uns passiert".

In einer Zeit, in der Tabu-Themen immer häufiger in den Mittelpunkt gestellt werden, ist dieses Buch ein lesenswerter Beitrag.

 

... Leipzig. Sommer. Universität, Fußball-WM und Volksküche. Gute Freunde. Eine Geburtstagsfeier. Anna sagt, sie wurde vergewaltigt. Jonas sagt, es war einvernehmlicher Geschlechtsverkehr. Aussage steht gegen Aussage. Nach zwei Monaten nah an der Verzweiflung zeigt Anna Jonas schließlich an, doch im Freundeskreis hängt bald das Wort "Falschbeschuldigung" in der Luft. Jonas’ und Annas Glaubwürdigkeit und ihre Freundschaften werden aufs Spiel gesetzt.
Der Roman »nichts, was uns passiert« thematisiert, welchen Einfluss eine Vergewaltigung auf Opfer, Täter und das Umfeld hat und wie eine Gesellschaft mit sexueller Gewalt umgeht.

 

Die Warnung vor der Beginn der Lesung war eindeutig: Wem das Thema zu viel ist, darf den Raum verlassen. Die junge Autorin las vier Auszüge aus allen Teilen des Buches vor- man könnte fast sagen, dass die Gänsehaut in der Luft zu spüren war.

 

 

 

Mehr Informationen, eine Leseprobe und Pressestimmen finden Sie unter:

http://www.verbrecherverlag.de/book/detail/929

« zurück