Gelungener Auftakt zum Festwochenende

Am herrlichen Eingangtor zum Anwesen schritten die geladenen Gäste ein.Manche hatten hier als Kinder gespielt, viele hatten gute und weniger gute Erinnerungen, da das Areal viele Jahre dem Verfall preisgegeben war. Aber seit 2012 ging es auf dem Gelände nur vorwärts. Der neue Eigentümer hat alles mit viel Liebe und Sachverstand sanieren lassen.

Ein edles, der Veranstaltung angepasstes Büfett, lud vor dem Festakt zum Verweilen ein. 18:00 ertönte das Leipziger Symphonieorchester und bat damit auf die Plätze.

Sehr charmant, heiter und besinnlich führte Frau Diana Schell, u.a. auch bei Radio PSR zu hören, durch das Programm. Dietmar Berndt begrüßte seine Gäste sehr herzlich und dankte den Mithelfern und Mitgestaltern vor und hinter der Bühne für ihre klugen Ideen und ihr Engagement.

Nach Grußworten von Bundestagsabgeordneter Frau Katharina Landgraf und dem Bürgermeister aus der Partnerstadt,sowie Landrat Henry Graichen,der den Großdeubenern voll aus den Herzen sprach und viel Applaus erhielt.

Mit Musik durch das LSO ging es dann weiter, ehe es zum Gespräch Bürgermeister Dietmar Berndt und Diana Schell kam.
Böhlens Stadtoberhaupt, der selbst als kleiner Junge oft in Großdeuben bei seinen Großeltern war, kannte schon vor seiner Berufung zum Bürgermeister die Gemeinde Großdeuben gut. So brachte er einen kurzen Abriß zur Geschichte des Ortes, wie es zu Großdeuben kam und warum in diesem Jahr das 1000jährige gefeiert wird. Dass die Festveranstaltung auf historischem Boden gefeiert wurde erläuterte er anschaulich. Lobte den neuen Besitzer, der Herrenhaus und Torhaus liebevoll sanierte und auch den riesigen Park wieder denkmalgerecht bearbeitete.Daraufhin gab es großen Applaus.
Frau Schell wies darauf hin, dass es noch weitere Jubiläen in Großdeuben gibt, 110 Jahre Schulgebäude mit ganz besonderen Schülern und Lehrern. Viele ehemalige Lehrer und auch Direktoren waren geladen und nahmen an der Festveranstaltung teil. Leider konnte ein Lehrerpaar aufgrund des hohen Alters, Frau und Herr Schneider nicht kommen.Sie verhalfen zu damaliger Zeit Großdeuben zu Weltruhm. Beide waren dem Volleyballsport sehr zugetan und bildeten zahlreiche Volleyballer aus, die es zu Olympischen Ehren schafften,wie  z.B. Rudi Schumann, Wolfgang Weise, Johanna Strotzer. Das ehrwürdige Schulgebäude hatte 2004 seine letzten Grundschüler, wurde dann anderweitig genutzt, ehe 2012 das ev. Gymnasium Lernwelten dort seine Zelte aufschlug und jetzt 64 Schüler hat. Am Samstag wird die Schule alle ihre Türen öffnen und viele ehemalige Schüler empfangen.
Es gab auch viele ehrwürdige Persönlichkeiten in Großdeuben, wie den Besitzer der Spezialbrotfabrik Heinrich Matthes oder den Bildhauer Felix Pfeifer, der in der  Villa  in der Hauptstraße lebte, die einst die Kinderkrippe beherbergte. Die Geschichte um das "verrückte Haus" , oder die ehemalige Villa des Jugendtouristikhotels wurden angesprochen.

Nach dem Interview spielten die Musiker unter Dirigent Wolfgang Rögner auf. Ein gelungener Festakt. 

Leider konnte das Geschenk der Stadt an den Eigentümer des Geländes nicht übergeben werden. Angefertigt wurde das Bild von den Geschwistern Heilmann, beide exzellente Klöpplerinnen im Kulturverein Böhlen.

Tolles Ambiente Tolles Ambiente
Diana Schell und das LSO Diana Schell und das LSO
Im Gespräch mit dem Bürgermeister Im Gespräch mit dem Bürgermeister
Die Gäste kommen Die Gäste kommen
Exclusives Büfett , arragiert vom Team des Gasthauses Großdeuben Exclusives Büfett , arragiert vom Team des Gasthauses Großdeuben
Das Geschenk der Stadt für den Eigentümer Das Geschenk der Stadt für den Eigentümer

« zurück